Aktuelles

Aktuelles

Damit Sie informiert sind.

Rot-Rot-Grün lehnt Vielfalt in der Mittagspausenversorgung für Rostocker Schüler ab

Mit Bedauern reagiert die CDU-Fraktion in der Rostocker Bürgerschaft auf die Ablehnung des Antrages, den Betreibern der Schulcafeterien in den Rostocker Schulen die Möglichkeit einzuräumen, Essenvorbestellungen entgegenzunehmen und ein vielseitiges Essen- und Speisenangebot anzubieten. Hierzu erklärt der Fraktionsvorsitzende Daniel Peters:

„Ohne Not ignorieren die Verwaltung um Sozialsenator Steffen Bockhahn mit politischer Rückendeckung von SPD, Linken und Grünen den vielfachen Wunsch von Schülern, Eltern und Lehrern auf ein vielseitiges Essensangebot an den Rostocker Schulen. Ohne Not und ohne sinnvolle Begründung werden den Betreibern von Schulcafeterien elementare Möglichkeiten genommen, frisches Essen anzubieten. Ohne die Entgegennahme von Vorbestellungen ist keine vernünftige Essensplanung möglich, um auch frisches, gesundes Essen anbieten zu können. Vor dem Hintergrund eines vernünftigen Umgangs mit Lebensmitteln und der Vermeidung von unnötigen Essenabfällen ist die Entscheidung umso bedauerlicher.

Nach wie vor setzt der aktuelle Vertragspartner für die Mittagessensversorgung an kommunalen Schulen das neue Konzept „Cook & Chill“ nicht flächendeckend um, die Beschwerden vieler Rostocker Eltern hierüber erreichen uns in gleicher Zahl wie vor Jahren und eine nennenswerte Verbesserung der Abnehmerzahl ist nicht gegeben.

Aus diesem Grund wäre zu erwarten gewesen, dass die Verwaltung und vor allem die Vertreter von SPD, Linken und Grünen ein Interesse haben sollten, Schülerinnen und Schülern mehr Vielfalt in der Mittagessensversorgung einzuräumen. Offensichtlich ist der Schutz des Vertragspartners für sie von größerer Bedeutung“, so Daniel Peters abschließend.

 

gez. Daniel Peters
Fraktionsvorsitzender

Zurück